E-Mobilität
11.09.2017

China setzt deutsche Autohersteller unter Druck

Foto: istock/chuyu
Stau in der morgendlichen Rush Hour in Shanghai.

China arbeitet an einem Zeitplan für den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor. Für die deutschen Hersteller ist das vor der Automesse IAA eine weitere Hiobsbotschaft.

Es wird es immer enger für die deutsche Automobilindustrie: Während hierzulande die Hersteller auf der Branchenmesse IAA in Frankfurt ihre Verbrenner auffahren, jubelt in China die Börse über die Ankündigung der Regierung, einen Zeitplan für den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor zu erstellen. Die Kurse der chinesischen Elektroautohersteller stiegen prompt: beim Marktführer BYD beispielsweise um fast sieben Prozent. Für Baic Motor ging es um vier Prozent aufwärts.

Anzeige*

Vizeindustrieminister Xin Guobin hatte am Wochenende auf dem Autoforum in Tianjin bekannt gegeben, dass das Ministerium mit entsprechenden Untersuchungen begonnen hätte. „Dieser Schritt wird sicher eine tiefgreifende Wirkung auf die Umwelt und die Entwicklung der chinesischen Autoindustrie haben“, sagte Xin.

Diskussion auch in Deutschland?

Offen bleibt, wann ein Verkaufsstopp für Verbrennungsmotoren kommen könnte. Großbritannien will ab 2040 keine entsprechenden Fahrzeuge mehr zulassen. Auch Frankreich hatte sich zuvor für ein solches Datum ausgesprochen. Norwegen möchte sogar schon bis 2025 alle Neuwagen emissionsfrei fahren lassen. In Deutschland sind die Grünen für ein Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2030.

China ist der größte Automarkt der Welt und für die deutschen Hersteller von entscheidender Bedeutung. Pro Jahr werden dort rund 25 Millionen Fahrzeuge verkauft, Tendenz stark steigend. Ein Verbot von Verbrennungsmotoren würde die deutschen Hersteller empfindlich treffen, gelten sie doch bei der Wende hin zur Elektromobilität als Nachzügler.

Hinzu kommt: sollte es nach der Bundestagswahl eine Regierungsbeteiligung der Grünen geben, was angesichts der harmonischen Debatte zwischen Wolfgang Schäuble und Cem Özdemir bei Anne Will nicht ausgeschlossen erscheint, so könnte auch in Deutschland die Diskussion um einen Verkaufsstopp für Verbrennungsmotoren erneut an Fahrt gewinnen.

Carsten Kloth
Keywords:
E-Mobilität | Autohersteller | China | Verbrennungsmotor | Elektromobilität
Ressorts:
Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research