Crowdfunding
07.07.2017

Deutlich mehr Geld für Energieprojekte

Foto: iStock/Airubon

Crowdfunding boomt. Im ersten Halbjahr 2017 wurde bereits viermal so viel Geld wie im Vorjahr bei Schwarminvestoren eingesammelt. Dabei stehen Erneuerbare hoch im Kurs.

Von Mai auf Juni hat sich die Finanzierung von Energieprojekten durch Crowdfunding mehr als verdoppelt. Wie die jüngsten Daten des Informationsdienstes Crowdfunding.de zeigen, sind im vergangenen Monat 1,2 Millionen Euro für sechs Energieprojekte eingesammelt worden. Das mit 350.000 Euro größte Projekt vermittelte die Crowdfunding-Plattform Econeers. Es handelt sich dabei um die Teilfinanzierung eines Photovoltaikparks in Brandenburg. Vier der sechs Finanzierungen sind entwicklungspolitische Energieprojekte wie etwa eine Photovoltaikanlage für eine Schule in Accra im westafrikanischen Ghana.

Anzeige*

 

Investitionen in Energieprojekte verdoppelt

 

Die verschiedenen Crowdfunding-Plattformen haben im Juni insgesamt 12,1 Millionen Euro für deutsche Projekte eingesammelt, was eine Vervierfachung gegenüber Juni 2016 ist. Dieser rasante Anstieg zeigt sich auch in den Zahlen des ersten Halbjahres. Für diesen Zeitraum ergibt sich ein Plus von 270 Prozent auf 72,5 Millionen Euro.

 

Der Crowdfunding-Boom geht vor allem auf den explosionsartigen Anstieg der Immobilienfinanzierungen zurück. Diese haben sich gegenüber 2016 mehr als versechsfacht und stehen für 80 Prozent der bei Kleinanlegern eingesammelten Gelder. Auch die Finanzierung von Energieeffizienzprojekten und erneuerbaren Energien hat sich im ersten Halbjahr immerhin verdoppelt auf 4,7 Millionen Euro. Stark gestiegen ist auch die Unternehmens- und Start-up-Finanzierung.

 

Crowdfunding-Plattformen mit Fokus auf Nachhaltigkeit

 

Michael Harms, Herausgeber von Crowdfunding.de, erwartet ein weiterhin starkes Marktwachstum bei der Immobilienfinanzierung, das sich auch in der zahlreichen Gründung von Finanzierungsplattformen widerspiegele. Auch die Schwarmfinanzierung von Energieprojekten entwickle sich dynamisch, sagte  Harms im Gespräch mit bizz energy.

 

Denn neben den bisherigen Platzhirschen in diesem Bereich wie GreenXmoney, Bettervest, Econeers kommen nun auch Plattformen auf den Markt, die ihre Wurzeln im traditionellen Finanzierungs- und Entwicklungsgeschäft der erneuerbaren Energien haben. So bietet die 2017 gestartete GLS Crowd, die von der nachhaltig orientierten GLS Bank getragen wird, Beteiligungen ab 250 Euro an sozial-ökologischen Projekten an. Auch Windenergiepionier und Juwi-Gründer Matthias Willenbacher ist mit der Plattform Wiwin und Beteiligungen ab 500 Euro wieder aktiv.

Thomas Bauer
Keywords:
Crowdfunding | Photovoltaik | Schwarmfinanzierung | Green Finance | GreenXmoney | Bettervest | Econeers
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research