E-Autos
20.01.2016

E-Auto-Prämie: Bundesumweltministerin springt Gabriel bei

foto: flickr/Wolfgang Jung

Hendricks fordert für E-Autokäufer erneut eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro. International könnte China zum Treiber für die E-Mobilität werden, glaubt die Carbon Tracker Initiative.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) drängt für die Erreichung der nationalen Klimaschutzziele auf eine Verkehrswende. „Ein wichtiger Schlüssel ist die E-Mobilität“, sagte die Bundesumweltministerin am Mittwoch auf dem Branchenkongress Energiewirtschaft in Berlin. Deshalb forderte sie: „Wir brauchen direkte Kaufanreize“. Hendricks schlägt eine Kaufprämie in Höhe von 5.000 Euro für private Pkw sowie bessere Abschreibungen für Firmen vor. Damit stützt sie den Kurs ihres Parteigenossen Sigmar Gabriel. 

Anzeige*

Anders sieht das Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) (hier lesen). Dieser hatte sich gegen eine Kaufprämie ausgesprochen. Jetzt wird die Förderung der E-Mobilität zur Chefsache. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will laut Medienberichten im Februar im Kanzleramt über eine Prämie beraten. 

 

China könnte Treiber der E-Mobilität werden

Der Londoner Think Tank „Carbon Tracker Initiative“ räumt nach dem Pariser Klimagipfel der Elektromobilität weltweit große Chancen ein. Insbesondere wachsende Volkswirtschaften wie China beschleunigten die Nachfrage nach alternativer Antrieben. Staatspräsident Xi Jinping fördert den E-Automarkt bereits seit geraumer Zeit mit Steuervergünstigungen und Subventionen. „In China treibt die Sorge um die Luftqualität die Nachfrage nach sauberen Fahrzeugen in die Höhe“, sagt James Leaton, Forschungsleiter der Carbon Tracker Initiative, gegenüber BIZZ engery today. Außerdem falle der Batteriepreis stetig. Die Autobauer müssten jetzt ihren Beitrag für eine CO2-neutrale Welt leisten. Mit Blick auf den Abgasskandal ergänzt er: „Außerdem müssen die Autohersteller wieder Vertrauen herstellen.“

 
Jana Kugoth
Keywords:
E-Mobilität | Kaufprämien | Abschreibungen | Bundesumweltministerin | Bundeswirtschaftsminister | China | Carbon Tracker Initiative
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research