Chemiebranche
23.01.2013

Evonik sticht BASF aus

Evonik AG

Ein deutsch-malaysisches Gemeinschaftsunternehmen soll eine Produktionsplattform für Spezialchemikalien in Malaysia schaffen. Evonik sichert sich damit eine gute Position im asiatischen Wachstumsmarkt – und sticht BASF aus.

Der Essener Chemieriese Evonik und der malayische Ölkonzern Petronas haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Evonik-Vorstandsmitglied Dahai Yu und Datuk Wan Zulkiflee Wan Ariffin, Präsident für das Downstream-Geschäft von Petronas, haben dazu Mitte Januar 2013 einen Letter of Intent unterzeichnet, teilte Evonik mit. Damit wolle Evonik das Unternehmenswachstum im asiatischen Markt vorantreiben, kommentierte Yu. 

Anzeige

Brisant ist, dass erst vor zwei Tagen ein geplantes Gemeinschaftsunternehmen für Spezialchemie zwischen Petronas und  BASF aufgelöst wurde. Offiziell hieß es, man habe sich nicht über Umsetzung einigen können. Angesichts des nun verkündeten Deals zwischen Petronas und Evonik scheint diese Begründung fraglich.

Anzeige

Das Joint Venture mit Evonik soll eine Produktionplattform im malaysischen Pengerang errichten. Dort sollen Anlagen mit einer Kapazität von 220.000 Tonnen Isononanol (INA), 110.000 Tonnen 1-Buten und 250.000 Tonnen Wasserstoffperoxid aufgebaut werden. Die geplanten Anlagen könnten 2016 in Betrieb gehen.

Der Oxoalkohol INA findet wird für die Herstellung von Folien, Tapeten, Bodenbelägen aber auch für Kabel und den Automobilbau benötigt. 1-Buten wird für die Produktion des Kunststoffs Polyethlyen eingesetzt und Wasserstoffperoxid wird als Bleichmittel in der Papier- und Textilindustrie sowie zur umweltfreundlichen Oxidation und Desinfektion. 

Niels Hendrik Petersen
Keywords:
Petronas | Evonik | BASF | Chemiebranche
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen