07.04.2017

Fliegendes E-Taxi aus Friedrichshafen vor Marktreife

Quelle: E-Volo
Das Cockpit des Volocopter von innen.

Nicht nur im Silicon Valley und in Dubai werden elektrisch betriebene Flug-Taxis bald Realität. Auch das deutsche Start-up E-Volo hat einen Multicopter entwickelt, der derzeit Weltpremiere feiert.

Er hat Platz für zwei Personen, fliegt sehr leise, emissionsfrei und ist dank austauschbarer Batterien innerhalb weniger Minuten wieder einsatzbereit: Der Volocopter 2X, entwickelt von dem Start-up E-Volo aus Friedrichshafen.  Momentan feiert das Unternehmen auf der europäischen Luftfahrtmesse Aero die Weltpremiere des ersten Serienmodells.

Anzeige*

Sechs Jahre lang hatten die Gründer Alexander Zosel und Stephan Wolf an dem senkrechtstartenden Fluggerät (VTOL) geforscht, nun ist es marktreif. Allerdings dauert es noch bis 2018, bis der Volocopter seiner Musterzulassung erhält und mit einer Sportpilotenlizenz geflogen werden kann. Dank der automatischen Höhen- und Lageregelung sei dies „sehr einfach und sehr sicher“, verspricht das Unternehmen. Bis es so weit ist, sollen mehrere Vorserienmodelle für Testflüge und Vorführungen zum Einsatz kommen.

Doch der Volocopter wird mehr als ein Luftsportgerät sein: Wenn er 2018 in die Serienproduktion geht, könnten auch schon die ersten Volocopter als Taxis in Pilotprojekten in die Lüfte gehen. Dafür brauchen sie eine Sondergenehmigung. Auch ferngesteuerte oder völlig autonome Flüge wären technisch möglich. Die E-Volo-Gründer gehen allerdings davon aus, dass wegen der aktuellen Regularien die ersten Flugtaxis noch von Piloten gesteuert werden.

Einstieg in kommerzielle Personenbeförderung geplant

Für die Zukunft plant das Unternehmen, mit dem Multicopter in die kommerzielle Personenenbeförderung einzusteigen. Zu diesem Zweck wollen Zosel und Wolf einen Volocopter für vier Personen entwickeln und dafür eine internationale Zulassung zu erhalten.

Die Konkurrenz schläft allerdings nicht: Der französische Flugzeugbauer Airbus bastelt unter anderem im Silicon Valley an autonomen Flug-Taxis. Auch das US-Unternehmen Uber forscht an selbstfliegenden Taxi-Drohnen. Am weitesten ist man in Dubai: Bereits von diesem Juli an sollen dort autonome Flug-Taxis Menschen innerhalb der Metropole transportieren. Die Passagiere können sich einfach per Knopfdruck an ihr Ziel bringen lassen – ganz ohne Pilot.

Jutta Maier
Keywords:
E-Taxi | E-Volo | Friedrichshafen | Volocopter | Multicopter | Taxi-Drohnen | autonomes Fliegen
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports.


Aktuelle Angebote:
» Jetzt anmelden zur 3. Runde unserer Ausschreibungssimulation Wind Onshore
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore


MEHR INFORMATIONEN HIER

 
 

bizz energy Veranstaltungen