Beteiligung an Volocopter
02.08.2017

Flugtaxis: Daimler nimmt Kampf mit Airbus auf

Foto: Flickr/Alec Wilson
Bald als Lufttaxi über Dubai? Fluggerät von Volocopter auf der Luftfahrtmesse Aero in Friedrichshafen.

Der Autohersteller Daimler verschafft sich mit einer 25-Millionen-Euro-Beteiligung an dem deutschen Lufttaxi-Start-up Volocopter Zugang zu einem Zukunftsmarkt.

Selten hat die Beteiligung eines Autoriesen an einem deutschen Start-up so viel Aufsehen erregt: Medien in den USA, Mexiko, China, Indonesien, Russland und mehreren europäischen Ländern überschlagen sich mit Berichten über das Investment des Daimler-Konzerns in Volocopter. (Lesen Sie auch: Fliegendes E-Taxi aus Friedrichshafen vor Marktreife)

Anzeige*

Das junge Unternehmen im baden-württembergischen Bruchsal, das unter dem Namen E-Volo gegründet wurde, entwickelt einen zweisitzigen Senkrechtstarter, der eines Tages als fliegendes Taxi in Betrieb gehen soll. Daimler ist nun gemeinsam mit dem Berliner Investor Lukasz Gadowski (unter anderem beteiligt an Delivery Hero) mit 25 Millionen Euro bei Volocopter eingestiegen.

Mit dem Deal öffnet Daimler sich die Tür zu einem Markt, der lange als Science-Fiction abgetan wurde, in dem etablierte Investoren inzwischen aber Geschäftspotenzial sehen: Daimlers stärkster Konkurrent in Europa dürft Airbus mit seinem Flugtaxi-Projekt Vahana sein. Pikant: In Sachen Luftfahrt sind Daimler und Airbus alte Bekannte. Daimler war Mitgründer und bis 2013 Gesellschafter beim europäischen Luft-und Raumfahrtkonzern EADS, der inzwischen als Airbus SE firmiert. (Bildergalerie: Volocopter und andere Flugtaxis)

Testmarkt Dubai

Aber auch der Fahrdienst-Vermittler Uber bereitet sich auf den Einsatz von Flugtaxis vor. Google-Mitgründer Larry Page hat in die beiden amerikanischen Flugtaxi-Start-ups Zee Aero und Kitty Hawk investiert. Und in China arbeitet der Drohnenhersteller Ehang an einem Lufttaxi. In Deutschland entwickelt neben Volocopter auch das Start-up Lilium Aviaton aus Gilching bei München ein elektrisch angetriebenes Fluggerät, das sich für den Taxi-Einsatz eignen soll.

Einer der ersten Orte, an dem Flugtaxis real zum Einsatz kommen, könnte Dubai sein. Uber, Ehang und auch Volocopter planen Testbetriebe in dem Emirat. Volocopter hat mit der der Verkehrsbehörde von Dubai kürzlich eine entsprechende Partnerschaft vereinbart.

Christian Schaudwet
Keywords:
Daimler | Airbus | Flugtaxi | Elektromobilität | Dubai
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research