Anleihe
16.09.2013

Frisches Kapital für PNE

PNE Wind

Der Cuxhavener Projektierer PNE Wind stockt seine Anleihe aus dem Frühjahr um weitere 33,7 Millionen Euro auf. Insgesamt will das Unternehmen 100 Millionen Euro erzielen. Auch der Bremer Konkurrent Energiekontor sammelt auf dem Kapitalmarkt Geld ein.

PNE Wind möchte seine in diesem Mai begebene Unternehmensanleihe um bis zu 33,7 Millionen auf 100 Millionen Euro aufstocken. Die Laufzeit der Anleihe reicht vom 14. Mai 2013 bis zum 1. Juni 2018 und wird mit jährlich acht Prozent verzinst. Die Close Brothers Seydler Bank in Frankfurt am Main begleitet die Aufstockung. 

Anzeige*

Das frische Kapital können die Cuxhavener gut gebrauchen. Zwar steigerte das Unternehmen im ersten Halbjahr 2013 seinen Umsatz um rund 9,5 Millionen auf 21,7 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag jedoch bei minus 5,6 Millionen Euro. Grund dafür sind die durch die Übernahme des Windpark-Projektierers WKN entstanden Kosten. Mit der Aufstockung möchte der Cuxhavener Projektierer nach eigenen Angaben seine Offshore-Windparkaktivitäten ausbauen sowie in Windprojekte an Land investieren.

Bereits Ende vergangener Woche hatte die Konkurrenz von Energiekontor ihre fünfte Anleihe ausgegeben. Das Bremer Unternehmen möchte damit drei Windparks mit insgesamt 25 Megawatt Leistung refinanzieren. Energiekontor verzinst die Anleihe in den ersten sechs Jahren mit sechs Prozent, danach mit 6,5 Prozent jährlich.

 
Daniel Seeger
Keywords:
PNE Wind | Energiekontor | Banken und Finanzinvestoren | Windenergie | Projektfinanzierung
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research