Internationale Presseschau
08.11.2013

Handel mit Erneuerbaren-Anlagen boomt

Weltweit gingen in den ersten neun Monaten so viele Wind-, Solar- oder Bioenergieanlagen über den Ladentisch wie noch nie. Verkäufer sind oft die kriselnden Energieversorger, die im Wettbewerb dringend Geld benötigen. Auf gute Renditen mit grüner Energie setzen dagegen institutionelle Investoren.

Der An- und Verkauf von Erneuerbaren-Anlagen im Energiesektor erreichte in den ersten neun Monaten des Jahres einen Rekordwert, wie das Analysehaus Ernst and Young nun ermittelt hat. 43 Prozent der insgesamt 275 Deals weltweit betrafen Solar-, Wind- und Bioenergieanlagen. Das Handelsvolumen stieg von insgesamt 93 Milliarden in den ersten neun Monaten 2012 auf jetzt über 104 Milliarden US-Dollar. 

Anzeige*

Das höhere Handelsvolumen dürfte vor allem auf die Aktivitäten der Energieversorger zurückgehen, die auf der Suche nach Kapital ihre Portfolios veräußern. Zu den Käufern zählen laut Renewable Energy World vor allem institutionelle Investoren wie Versicherer oder Fondesgesellschaften. 

Versicherungen erhoffen sich mit dem Kauf von Solar- und Windenergieanlagen jährliche Renditen von etwa sechs Prozent. Wegen des allgemein niedrigen Zinsniveaus lassen sich solche Werte etwa mit sicheren Staatsanleihen nicht erzielen. Gleichzeitig stoßen Energie-Konzerne wie Frankreichs GDF Suez, Spaniens Iberola oder Dänemarks Dong Energy Anlagen zunehmend ab. Im Wettbewerb gegen immer mehr unabhängige Energieerzeuger und bei sinkenden Erträgen im Stromhandel wollen sie sich so ein finanzielles Polster verschaffen. 

Die Versorger haben schlicht nicht das Kapital, um endlos in Erneuerbare zu investieren, sagte der Analyst Ben Warren von Ernst and Young. Das erkläre auch insgesamt den Rückgang der Investitionen in erneuerbare Energien. Laut Bloomberg New Energy Finance flossen 2012 elf Prozent weniger in neue Projekte, nachdem die Investments im Jahr davor noch einen Rekordwert von 317,2 Milliarden Euro erzielt hatten. 

 

Redaktion
Keywords:
Banken und Finanzinvestoren | Photovoltaik | Windenergie | erneuerbare Energien | Versicherer | Energieversorger
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research