Ressourcen
18.08.2015

Hendricks will Zugriff auf Ressourcen neu regeln

foto: Bundesumweltministerium
Ministerin Barbara Hendricks.

Ministerin stellt Maßnahmen für einen umweltverträglicheren Umgang mit Rohstoffen und Energie vor.

 

Anzeige

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat heute den Entwurf zur Fortsetzung des Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess II) vorgelegt.

Darin wirbt Hendricks unter anderem um den Schutz von Erzen, Sand, Erdöl und Kohle in Deutschland. 

„Es wird höchste Zeit, dass wir die Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, klüger einsetzen“, sagt die Umweltministerin.
„Mit weniger Rohstoffeinsatz und weniger Eingriffen in die Natur wollen wir unsere Wirtschaft und damit auch unsere Lebensqualität nachhaltiger entwickeln.“

Anzeige

Das Hendricks-Programm war 2012 gestartet, um unter anderem das Umweltmanagement in Unternehmen zu verbessern.

Der neue Bericht soll laut Hendricks bis 2016 dem Deutschen Bundestag vorgelegt werden. Bürger können bis Mitte September zu dem Entwurf Stellung nehmen. 

 
Jana Kugoth
Keywords:
Ressourcen | Unweltanalyse | Deutschland | Bundesumweltministerium | Barbara Hendricks | Energieeffizienz
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen