Investments
30.05.2017

Milliarden für Mobilitäts-Start-ups

Foto: Navdy
Von dem kanadischen Start-up Navdy entwickelte, transparente Frontscheibenanzeige

Junge Firmen haben im vergangenen Jahr weltweit Venture Capital in Höhe von 1,55 Milliarden Dollar eingeworben. Die Themen Autonomes Fahren, künstliche Intelligenz, Elektromobilität und digitale Services liegen bei den Investoren besonders im Trend.

Bereich Mobilität, und sie erfreuen sich eines steigenden Zuflusses von Wagniskapital. Über alle Segmente hinweg konnten sie Anschubfinanzierungen 1,55 Milliarden US-Dollar einsammeln, wie eine Erhebung der US-Beratungsfirma Frost & Sullivan ergeben hat. Das liege insbesondere an etablierten Autokonzernen wie BMW, Ford oder GM, die dabei sind,  in Mobilitäts-Start-ups zu investieren oder diese zu übernehmen. „Die Umsätze in der Mobilitätsbranche werden bis 2025 wahrscheinlich auf 1,89 Billionen Dollar steigen und die Autohersteller versuchen, daraus Kapital zu schlagen“, sagt Analyst Ramnath Eswaravadivoo von Frost & Sullivan Mobility.

Anzeige*

Auch Zulieferer interessieren sich für Übernahmen

Auch führende Zulieferer beteiligten sich an Investitionen und Akquisitionen in Start-ups, um ihr Portfolio zu erweitern, sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern oder sich zu einem Anbieter von Komplettlösungen zu entwickeln, so der Analyst weiter. Beispiele hierfür seien die Übernahme des Start-ups Movimento (Autonomes Fahren) durch den britischen Autozulieferer Delphi, Microsofts Akquisition der kanadischen Firma Maluuba (Künstliche Intelligenz) oder die Investition des Audio-Zubehör-Herstellers Harman in das US-Start-up Navdy, das Frontscheibenanzeigen entwickelt.

Besonders angesagte Regionen für Automotive-Start-ups sind der Studie zufolge unter anderem Indien oder Israel. Schwerpunkte bei den Investitionen liegen auf den Themen Autonomes Fahren, künstliche Intelligenz, Elektromobilität und digitale Services. „In Zukunft werden sich alle Autohersteller der Digitalisierung ihrer Systeme widmen; höhere Umsätze aus digitalen Kanälen und die Einführung von Blockchain-Technologie werden ausschlaggebende Erfolgsfaktoren sein“, sagt Eswaravadivoo.

Jutta Maier
Keywords:
Investitionen | Start-ups | Mobilität | Autohersteller | Zulieferer
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research