Finanzmarkt
06.07.2012

Neue Börse am Bosporus

EEX bringt neue Energiebörse an eurasischer Schnittstelle auf den Weg. Die ersten Eckpunkte wurden nun mit dem türkischen Staatskonzern TEİAŞ vereinbart.

Die Energiebörse European Energy Exchange (EEX) und der türkische Netzbetreiber TEİAŞ unterzeichneten am Donnerstag eine Vereinbarung für die Errichtung einer neuen Börse. An der Schnittstelle zwischen Südosteuropa und Asien sei die Türkei einer der größten und dynamischsten Energiemärkte, heißt es bei der EEX.

Anzeige

„Als Brücke zwischen Asien und Europa verfügt die Türkei über das Potenzial, einen Referenzpreis für die Region zu entwickeln“, sagt Metin Kilci, Staatssekretär im türkischen Energieministerium. Und weiter: „Die Gründung einer türkischen Energiebörse ist für die Liberalisierung und das Wachstum der Strommärkte von entscheidender Bedeutung.“

Anzeige

Die türkische Stromerzeugungsgesellschaft (TEİAŞ) ist ein Staatsunternehmen, das sich für den Betrieb des nationalen Stromnetzes wie für die Day-Ahead- und Regelenergiemärkte verantwortlich zeichnet.

Redaktion
Keywords:
Banken und Finanzinvestoren | Energiehandel
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen