KWK-Strom
04.10.2012

Neues Brennstoffzellen-Kraftwerk am Netz

Trianel GmbH
Minister Altmaier und Trianel-Chef Becker drücken den Startknopf für das virtuelle Kraftwerk.

Die Regierung setzt bei der Energiewende auf kleine Kraftwerke im Keller. Diese sollen bis 2020 ein Viertel des Stroms liefern. Umweltminister Altmaier eröffnet in Aachen ein virtuelles Kraftwerk mit 25 Anlagen.

Der Stadtwerkeverbund Trianel hat am Dienstag in Aachen ein dezentrales Kraftwerk mit 25 vernetzten Brennstoffzellen in Betrieb genommen. Die 15 beteiligten Versorger installierten die Anlagen in ihren Kundenzentren. Zukünftig sollen sie auch in Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien eingesetzt werden.

Anzeige*

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) persönlich drückte vor Ort symbolisch auf den Startknopf. Denn die Kraftwerke im Keller sind „Meilensteine auf dem Weg zu einer erfolgreichen Energiewende“, sagte Altmaier. Die Regierung hat das Ziel ausgegeben, den Anteil am Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) von derzeit 15 auf 25 Prozent bis 2020 zu erhöhen.

Da KWK-Anlagen Strom und Wärme nutzen, haben sie einen besonders hohen Wirkungsgrad von rund 90 Prozent. Im Vergleich dazu weisen neuere Kohlekraftwerke nur einen Wirkungsgrad von 37 Prozent auf, da sie die Abwärme nicht nutzen.

In Aachen sind mit Mikro-Blockheizkraftwerken besonders kleine KWK-Anlagen ans Netz gegangen. Sie laufen mit Brennstoffzellen (englisch: fuel cells) des deutsch-australischen Herstellers Ceramic Fuel Cells. Insgesamt sind 15 Stadtwerke an dem Projekt beteiligt. „Die Erzeugung von Strom und Wärme am Ort des Verbrauchs ist ein erfolgversprechendes Betätigungsfeld für regionale Energieversorger“, meint Sven Becker, Trianel-Geschäftsführer. Mehr KWK-Strom entlaste die Stromverteilungsnetze und verringere Verluste beim Transport, die bei konventioneller Erzeugung in Großkraftwerken bis zu 10 Prozent betragen könne, so Becker. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen fördert die KWK-Technik deshalb mit insgesamt 250 Millionen Euro.

Mehrere Unternehmen engagieren sich bereits bei den Kellerkraftwerken: Der Hamburger Ökostromversorger Lichtblick vertreibt das Zuhausekraftwerk mit VW-Motor. In Berlin lenkt Vattenfall bereits zusammengeschaltete Blockkraftheizwerke von ihrer Leitwarte aus – noch handelt es sich allerdings um ein Pilotprojekt.

Niels Hendrik Petersen
Keywords:
Brennstoffzelle | KWK | Kraft-Wärme-Kopplung | Trianel | Peter Altmaier | Maschinen- und Anlagenbau
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports.


Aktuelle Angebote:
» Jetzt anmelden zur 3. Runde unserer Ausschreibungssimulation Wind Onshore
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore


MEHR INFORMATIONEN HIER

 
 

bizz energy Veranstaltungen