China
14.07.2014

Peking verordnet mehr E-Mobilität in Behörden-Fuhrparks

depositphotos

In Chinas Städten ist wegen der extremen Luftverschmutzung und zugleich stark wachsendem Verkehr der Umstieg auf E-Mobilität ein drängendes Thema. Die Regierung will mit gutem Beispiel vorangehen und verordnet seinen Behörden eine zügige Umstellung auf umweltfreundliche Fuhrparks.

Staatliche Stellen sollen laut neuem Plan der Zentralregierung zwischen 2014 und 2016 beim Kauf neuer Fahrzeuge mindestens zu 30 Prozent auf sogenannte New Energy Vehicles zurückgreifen, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Zu den New Energy Vehicles gehören neben rein batteriebetriebenen Autos auch Plug-in-Hybride. 

Anzeige*

Die Regierung möchte laut Plan künftig Fahrzeuge bis zu einem Preis von umgerechnet 21.000 Euro subventionieren. Dazu sollen die Halter von E-Autos gesonderte Parkplätze erhalten und künftig auf jedes E-Fahrzeug mindestens eine Ladesäule kommen. 

Hersteller stehen bereit

Trotz großzügiger Kaufprämien kommt der chinesische Markt für E-Autos nur schleppend in Fahrt. Im ersten Quartal 2014 waren unter den insgesamt 4,9 Millionen verkauften Fahrzeugen nur 6.853 New Energy Vehicles. Doch die Zeiten ändern sich rasant. Auf der „Beijing Motor Show“ im April übertrumpften sich einheimische und ausländische Hersteller mit Elektro-Initiativen.

So kündigte der kalifornische E-Autobauer Tesla den Aufbau eines Ladestationsnetzes für Hunderte Millionen US-Dollar an. Siemens will zusammen mit Beijing Automotive Industry (BAIC) ab 2015 jährlich 100.000 E-Antriebe für den chinesischen Markt bauen. Volkswagen startete in Peking mit den Modellen e-Up und e-Golf laut Konzernboss Martin Winterkorn die „größte Initiative für E-Mobilität in Chinas automobiler Geschichte“. Und Daimler kontert per Joint Venture mit dem chinesischen Autobauer BYD: Für 300 Millionen Euro haben beide das E-Auto Denza entwickelt.

Fünf Millionen E-Fahrzeuge will Peking bis 2020 auf den Straßen haben, in Deutschland sind für das gleiche Jahr eine Million anvisiert. 

 
Daniel Seeger
Keywords:
E-Mobilität | E-Auto | China | Internationale Presseschau
Ressorts:
Governance | Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy März 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports


Aktuelle Angebote:
» Zur Ausschreibungssimulation
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore
» Informationen zur Studie "Solarenergie in Chile"



MEHR INFORMATIONEN HIER

bizz energy - iSpin-Technologie - powered by ROMO Wind

Die patentierte iSpin-Technologie misst den Wind genauer als je zuvor – direkt am Spinner, wo er erstmals auf die Anlage trifft. Das bedeutet: bessere Daten, mehr Ertrag, geringere Lasten.

 

Film ab! Energiewende in 25 Sek.

Ihre Kreativität ist gefragt!

Mehr Infos zum bizz energy Video Wettbewerb hier

 

 

bizz energy Veranstaltungen