Internationale Presseschau
14.10.2013

Saudis kurz vor Schiefergas

Saudi Aramco
Hawiyah Flüssiggas-Anlage

Der weltgrößte Ölexporteur Saudi Aramco will nach eigenen Aussagen in Kürze mit der Förderung von Schiefergas beginnen. Mit der neuen Quelle möchten die Scheichs dem wachsenden Energiebedarf zuhause begegnen.

Der Ölriese Saudi Aramco möchte demnächst sein eigenes Schiefergas fördern, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Ziel des Ölstaates ist es, den eigenen Energiebedarf mit der neuen Ressource zu decken und so mehr Öl für den Export freizumachen. 

Anzeige

Nur zwei Jahre nach Bekanntgabe des Programms für die eigenen unkonventionellen Gasvorkommen seien die Saudis so weit, Schiefergas für ein Gaskraftwerk mit 1.000 Megawatt Leistung zu fördern, sagte Khalid al-Falih, CEO von Saudi Aramco. Das entsprechende Gaskraftwerk im Norden des Landes soll demnach spätestens 2017 in Betrieb gehen.

Anzeige

Die Wachstumsnation Saudi Arabien möchte bis 2020 seine Kapazitäten zur Stromerzeugung auf 120 Gigawatt mehr als verdoppeln. 

 

Redaktion
Keywords:
Saudi Arabien | Erdgas | Öl und Gas | Saudi Aramco | Internationale Presseschau
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen