Innovation
02.01.2017

Staubsauger für CO2

Foto: Climeworks
Der Climeworks Collector kann pro Tag bis zu 135 Kilo CO2 aus der Luft gewinnen.

Eine Schweizer Firma baut eine Filteranlage für Kohlendioxid. Sie soll das in Verruf geratene Treibhausgas aus der Luft fischen und für industrielle Zwecke nutzbar machen.

Eine deutliche Erderwärmung ist nach Meinung des Weltklimarats IPCC schon jetzt kaum noch zu verhindern, ohne Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu holen. Negative Emissionen heißt der etwas sperrige Fachbegriff. Das Schweizer Unternehmen Climeworks hat Verfahren und Geräte entwickelt, die das Klimagas aus der Luft abscheiden können. Theoretisch ist „Direct Air Capture“ durchaus in der Lage, große Mengen abzuscheiden. Doch zunächst werden die Geräte erst einmal eingesetzt, um fast reines CO2 für den wirtschaftlichen Einsatz zu gewinnen, zum Beispiel zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe oder sprudelnder Drinks. Die erste größere Testanlage soll im Frühjahr 2017 in Betrieb gehen und ein Gewächshaus versorgen. Der hohe Kohlendioxid-Gehalt soll 20 Prozent mehr Ertrag ermöglichen. Das technische Prinzip ist ein zyklisch eingesetzter Filter: Er bindet das Gas aus der Luft und gibt es gesammelt ab, wenn er auf 100 Grad Celsius erhitzt wird.

Anzeige*

Die Redaktion
Keywords:
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research