Internationale Presseschau
12.02.2014

US-Ministerium erlaubt sechsten LNG-Export

depositphotos; look_67
Der LNG-Export aus den USA rückt näher

Die Obama-Regierung genehmigt einem weiteren Flüssiggas-Projekt den Export. Nach längerer Durststrecke ist das inzwischen die sechste Zulassung für Exporteure wie Sempra Energy oder Cheniere.

Das US-Energieministerium erlaubt dem US-Unternehmen Sempra Energy den Export von Flüssiggas (LNG) über dessen Cameron-LNG-Terminal im Golf von Mexiko. Für Analysten wie Leslie Palti-Guzman vom New Yorker Beratungsunternehmen Eurasia ist die neue Exporterlaubnis Zeichen dafür, dass sich die politische Debatte über die künftigen Gas-Exporte allmählich abschwächt. 

Anzeige*

Sempra will die Anlage mit einer Kapazität von etwa 48 Millionen Kubikmeter pro Tag bauen, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters. Es ist die bereits sechste Exportgenehmigung des Ministeriums seit 2011, insgesamt sind damit rund 240 Millionen Kubikmeter pro Tag für den Export zugelassen. Zum Vergleich: Deutschland verbrauch am Tag durchschnittlich 275 Millionen Kubikmeter Gas. 

Politikum Gas-Export

Die Obama-Regierung tat sich mit den Genehmigungen lange schwer. Energieintensive US-Unternehmen wie Dow Chemical fürchten, dass Exporte die Gaspreise im Inland deutlich ansteigen lassen werden. Bis 2013 vergab die Regierung deswegen fast zwei Jahre lang keine Exporterlaubnis, um zunächst mögliche Folgen zum Beispiel für die eigene Wirtschaft zu untersuchen. 

Seit einigen Monaten stellt nun das Ministerium wieder Genehmigungen in unregelmäßigen Abständen aus. Analysten vermuten jedoch, dass beim Erreichen der Schwelle von insgesamt 340 Millionen Kubikmeter täglich damit erst einmal Schluss ist.  

Die Genehmigung des Energieministeriums ist erforderlich, wenn die Abnehmerländer kein Freihandelsabkommen mit den USA besitzen, wie zum Beispiel Indien oder Japan. Neben dem Ministerium muss auch die Energiebehörde FERC den LNG-Export erlauben. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat nur das LNG-Projekt des US-Spezialisten Cheniere den Segen der Behörde erhalten, 13 weitere Anträge liegen der FERC nach eigenen Angaben noch vor. 

 

Daniel Seeger
Keywords:
Cheniere | Sempra Energy | Internationale Presseschau | USA | LNG | Flüssiggas | Energiepolitik
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports.


Aktuelle Angebote:
» Jetzt anmelden zur 3. Runde unserer Ausschreibungssimulation Wind Onshore
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore


MEHR INFORMATIONEN HIER

 
 

bizz energy Veranstaltungen