Bilanz
17.03.2015

Wacker Chemie erholt sich von Solarkrise

Der Spezialchemiekonzern mit Hauptsitz in München fährt 2014 Gewinne ein.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag mit 1.024,3 Millionen Euro beim 1,5-fachen des Vorjahrs (678,8 Millionen Euro). Auch der Umsatz fiel mit 4,83 Milliarden Euro rund acht Prozent höher aus als noch 2013, wie das Unternehmen heute in München bekannt hab. 

Anzeige*

Ein Grund für die starken Zuwachsraten sind die wieder steigenden Preise für Polysilizium. Im Geschäftsjahr 2012 hatte die Krise der Solarbranche und der Preisverfall bei Silizium und Halbleiterwafern das Konzernergebnis nach unten gezogen. 

Auch für das kommende Jahr erhofft sich Konzernchef Rudolf Staudigl weiteres Wachstum: „Wir wollen den Aufwärtstrend aus dem Vorjahr fortführen und beim Umsatz zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Marke von fünf Milliarden Euro überschreiten.“

Jana Kugoth
Keywords:
Wacker | Chemie | Bilanz | Solarbranche | Silicium
Ressorts:
Finance | Markets | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research