USA
01.02.2013

Washington rudert bei E-Mobilität zurück

Das US-Energieministerium glaubt laut Medienbericht nicht mehr daran, bis 2015 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straßen der USA zu bringen. Noch 2011 hatte Präsident Barack Obama in seiner Rede zur Lage der Nation dieses Ziel ausgegeben.

Washington will sich bei Elektroautos nicht mehr auf eine Jahreszahl festlegen, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters. „Ob wir dieses Ziel 2015 oder 2016 erreichen, ist im Grunde nicht wichtig“, heißt es aus dem Energieministerium. Wichtig sei stattdessen, überhaupt Millionen an E-Fahrzeuge auf die Straße zu bringen.

Anzeige

Bis 2019 möchte die US-Regierung 7,5 Milliarden Dollar für die Förderung der E-Mobilität aufwenden. 

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Internationalen Presseschau.

Anzeige

 

Redaktion
Keywords:
USA | E-Mobilität | Steven Chu | Barack Obama
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen