Insolvenz
10.09.2013

Windreich-Gründer Balz tritt ab

Windreich
Trotz Insolvenz hat Windreich offshore noch Pläne

Willi Balz zieht Konsequenzen aus der Pleite von Windreich und räumt mit sofortiger Wirkung die Spitze. Bereits Ende vergangener Woche hatte sein Unternehmen mit Sitz in Wolfschlugen bei Stuttgart Insolvenz angemeldet.

Bis zuletzt hatte sich Balz gegen die drohende Insolvenz gewehrt. Windreich hatte Ende 2012 Schulden in Höhe von rund 300 Millionen Euro angehäuft. Seit März ermittelt die Stuttgarter Staatsanwaltschaft mit Verdacht auf Insolvenzverschleppung.

Anzeige*

Der bisherige Berater Werner Heer soll Windreich nun als neuer Geschäftsführer sanieren. „In den Gesprächen mit unseren Investoren wurde deutlich, dass ein Managementwechsel Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Fortsetzung unserer Gespräche ist", zitierte das Handelsblatt den neuen Windreich-Chef.

In den kommenden Wochen wird Heer ein Sanierungskonzept entwickeln und dieses dem vorläufigen Sachwalter Holger Blümle von der Kanzlei Schultze & Braun zur Prüfung vorlegen. Danach wird es Gläubigern und Investoren vorgestellt. Mit dem Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung kann Heer dabei das operative Geschäft fortführen.

Offshore-Projekt wird fortgeführt

Heer muss nun die Finanzierung für den geplanten 400 Megawatt-Offshore-Windpark MEG I rund 45 Kilometer nördlich von Borkum abschließen. Nach Angaben des Projektierers stehen die Gespräche kurz vor dem Abschluss, eine Baugenehmigung läge bereits vor, das Umspannwerk habe der zuständige Netzbetreiber Tennet bereits aufgebaut.

Windreich möchte den Park zusammen mit Areva Wind und Hochtief errichten. „Wir werden nun sicherstellen, dass die Projektgesellschaft MEG I von der Windreich-Sanierung unberührt bleibt“, verspricht der neue Windreich-Chef.

Daniel Seeger
Keywords:
Willi Balz | Windreich | Windenergie | Projektfinanzierung | Offshore Windenergie
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die aktuelle Ausgabe gibt es am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research