Neue Mobilität
02.05.2013

Ökostrom für VW-Elektroautos

Porsche AG
Der Panamera S E-Hybrid soll am besten mit reinem Ökostrom fahren.

Autobauer VW und Ökostromanbieter Lichtblick starten nach dem Vertrieb von Mini-Blockheizkraftwerken eine neue Kooperation: Die Elektroflitzer des Konzerns sollen künftig mit grünem Strom fahren.

Der Volkswagen Konzern verkauft Kunden in Deutschland künftig nicht nur Elektrofahrzeuge, sondern bietet auch Strom aus erneuerbaren Quellen an. Die Wolfsburger kooperieren dabei mit dem Ökostromanbieter Lichtblick aus Hamburg.

Anzeige

Der angebotene Strom kommt demnach vollständig aus erneuerbaren Quellen. Er stammt aus Wasserkraftwerken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Herkunft des Stroms ist vom TÜV Nord zertifiziert. Eine Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) werde für den angebotenen Ökostrom nicht in Anspruch genommen, teilten beide Unternehmen übereinstimmend mit.

Anzeige

Porsche bietet Käufern des Hybrid-Renners Panamera S einen Grünstrom-Tarif an.

VW und Lichtblick arbeiten bereits seit drei Jahren zusammen. Sie bieten Mini-Blockheizkraftwerke an, die nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung Gas effizient in Strom und Wärme umwandeln. Der Autobauer stellt die Anlagen her, während Lichtblick die „Zuhausekraftwerke“ vertreibt.

BMW macht in Solar

Auch Konkurrent BMW setzt für seine elektrische i-Modell auf Grünstrom. Das Unternehmen bietet in Kooperation mit der Dresdener Firma Solarwatt Solaranlagen für Dächer und Garagen an. Der produzierte Strom soll die Akkus der E-Flitzer laden.

nhp
Keywords:
Lichtblick | VW | Ökostrom | E-Mobilität | Kraft-Wärme-Kopplung
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen