BIZZ Exklusiv
11.03.2015

„Mindestpreise sind nicht nötig“

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks über Reformen beim EU-Emissionshandel, den Weltklimagipfel in Paris, den Green Climate Fund und die Rolle globaler Finanzinvestoren.

Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5Seite 6nächste Seite

_BIZZ energy today | Frau Ministerin Hendricks, der Emissionshandel steht in der Kritik. Einige Experten fordern sogar seine Abschaffung. Sie auch?

Anzeige

_Barbara Hendricks | Nein, definitiv nicht. Auch die schärfsten Kritiker fordern übrigens keine ersatzlose Abschaffung, sondern in der Regel stattdessen Steuern und Abgaben. Wir haben nur zwei Möglichkeiten: Entweder forciert man den Klimaschutz mit Hilfe des Ordnungsrechts durch Abgaben und Steuern auf CO2-Emissionen. Oder man nutzt ein marktwirtschaftliches Instrument, eben den Emissionshandel. Für den hat sich die Europäische Union entschieden. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass dieser Weg auch zum Ziel führt. 

Anzeige

_Die Preise für Zertifikate liegen unter zehn Euro und damit weit unter den Erwartungen. Was läuft schief?

_Hendricks | Es gibt eine Überausstattung an Zertifikaten und daher keine Knappheits-Signale. Über dieses Problem besteht in der Europäischen Union übrigens Einigkeit. Immerhin erkennen die Marktteilnehmer inzwischen an, dass wir den Emissionshandel wiederbeleben wollen: Noch vor ein paar Monaten dümpelte der Preis für die Tonne CO2 zwischen drei und vier Euro, inzwischen liegen die Preise an der Eurex in Leipzig doppelt so hoch. Aber das reicht natürlich bei Weitem noch nicht.

_Was ist zu tun?

_Hendricks | Die Bundesregierung setzt sich in Brüssel dafür ein, die Überschussmenge, also rund zwei Milliarden Zertifikate, so schnell wie möglich in eine Reserve zu überführen. De facto nehmen wir sie damit aus dem Markt, denn eine Rückführung von Zertifikaten  würde es nur bei großer Knappheit geben.  Und davon sind wir noch weit entfernt.

 

Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5Seite 6nächste Seite
Keywords:
Barbara Hendricks | Bundesumweltministerium | Bundesumweltministerin | Emissionshandel | Green Climate Fund | Weltklimagipfel | BVB
Ressorts:
Finance | Governance | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen