Frage des Monats
01.03.2013

„Smart Home steht vorm Durchbruch“

Kellendonk

Die Welt vernetzt sich immer mehr ­– und das nicht nur am Arbeitsplatz. Peter Kellendonk, Geschäftsführer bei Kellendonk Elektronik, erläutert in einem Beitrag für BIZZ energy today, wo smarte Technologien im Alltag bereits Einzug gehalten haben.

„Viel spricht für den baldigen Durchbruch des Smart Home: Die maßgebenden Unternehmen der Elektronik- und Energiebranche haben sich auf einen gemeinsamen Standard zur Vernetzung technischer Geräte geeinigt, die EEBus-Technologie. Dieser Informationsaustausch ist Voraussetzung für die Umsetzung der Energiewende. Sogar Weltmarktriese Intel integriert die Technik auf seinen Plattformen. Die so auch in privaten Haushalten entstehende Infrastruktur kann für unzählige weitere Anwendungen genutzt werden, die das Leben und Arbeiten einfacher machen.“ 

Anzeige

Anzeige

Viel spricht für den baldigen Durchbruch des Smart Home: Die maßgebenden Unternehmen der Elektronik- und Energiebranche haben sich auf einen gemeinsamen Standard zur Vernetzung technischer Geräte geeinigt, die EEBus-Technologie. Dieser Informationsaustausch ist Voraussetzung für die Umsetzung der Energiewende. Sogar Weltmarktriese Intel integriert die Technik auf seinen Plattformen. Die so auch in privaten Haushalten entstehende Infrastruktur kann für unzählige weitere Anwendungen genutzt werden, die das Leben und Arbeiten einfacher machen.“ 

 

Redaktion
Keywords:
Smart Home | Kellendonk
Ressorts:
Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen