Konventionelle Energien
20.05.2015

Afrika investiert Milliarden in Kohle und Atom

In Kenia fließen zwei Milliarden Dollar in den Bau zweier Kohlemeiler; Südafrika fördert den Ausbau der Kernenergie bis 2030 sogar mit bis zu 84 Milliarden Dollar.

Südafrikas Energieministerin Tina Joemat-Pettersson gab am Dienstag in Cape Town bekannt, in diesem Jahr 9.600 Megawatt Leistung an Kernenergie zuzubauen.

Anzeige

Bis 2030 sollen sechs Kraftwerke für bis 84 Milliarden Euro in Südafrika entstehen. Details will die Regierung Ende des Jahres veröffentlichen.

Der kenianische Energieminister verkündete zeitgleich den Bau zweier Kohlereaktoren im Abbaugebiet Mui Basin, 200 Kilometer südöstlich von Nairobi.

Die chinesische HCIG Energy Investment Company und Liketh Investment Kenya übernehmen laut Reuters die Kohleförderung und den Betrieb der Blöcke A und B.

Anzeige

Diese und weiter Meldungen lesen Sie täglich in der internationalen Presseschau auf BIZZ energy today.
 

Jana Kugoth
Keywords:
Kenia | Südafrika | Kerneneregie
Ressorts:
Governance | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen