E-Mobilität
13.12.2013

Air Liquide investiert weiter in Wasserstoff

Foto: Air Liquide

Der französische Gasspezialist Air Liquide will in den kommenden Jahren Hunderte Wasserstofftankstellen bauen. Allein in Deutschland und Frankreich sieht das Unternehmen einen Bedarf von je 1.000 Stationen.

Nach Aussage von Pierre-Etienne Franc, Leiter der Geschäftseinheit für neue Geschäftsmodelle und Technologie bei Air Liquide, sind europaweit Investitionen von zehn Milliarden Euro notwendig, um ein ausreichendes Netz an Wasserstofftankstellen aufzubauen. Air Liquide hat bereits angekündigt, bis zum Jahr 2023 in Deutschland insgesamt 400 Wasserstofftankstellen bauen zu wollen. Aktuell betreibt das Unternehmen weltweit 60 entsprechende Stationen.

Anzeige

Auch Konkurrent Linde will weitere Wasserstofftankstellen bauen. Noch fehlt es an verfügbaren Fahrzeugen. Toyota wird im Januar einen Prototyp seines Wasserstofffahrzeuges zeigen, das 2015 in Serie gehen soll. In einer kleinen Auflage von etwa 1.000 Stück bietet der südkoreanische Hersteller Hyundai bereits ein Wasserstoffsauto für Leasing-Kunden an. Daimler hatte den Start seiner B-Klasse mit Brennstoffzelle vor wenigen Monaten auf das Jahr 2017 verschoben.

Anzeige

 

 

 

Karsten Wiedemann
Keywords:
E-Mobilität | Wasserstoff | Air Liquide
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen