Institutionelle Investoren haben bereits 100 Millionen Euro für den Fonds zugesagt. Das Geld aus dem Allianz Renewable Energy Fund (AREF) soll vor allem in Windparks und Photovoltaikanlagen fließen. In kleinerem Umfang könnten Investitionen in Wasserkraftwerke oder Bioenergieanlagen erfolgen. „Hier sind in den Zielmärkten jährliche Renditen von sechs bis acht Prozent möglich“,  sagt Tobias Pross, Leiter Institutioneller Vertrieb Europa bei AGI. 

Gemanagt wird der Fonds vom Team um Armin Sandhövel, CIO Renewable Energy bei AGI. Der AREF, mit eine Laufzeit von 25 Jahre, konzentriert sich auf Projekte im Euro-Währungsraum. „Allein für Europa prognostiziert die OECD bis 2020 einen jährlichen Investitionsbedarf in Erneuerbare Energien in Höhe von 40 Milliarden  Euro“, erklärt Pross. Der AREF könnte Erneuerbare-Energien-Projekte im Umfang von 300 bis 400 Millionen Euro anstoßen und begleitet, so Pross weiter.