Investments
01.10.2014

Allianz will Milliarden in Infrastruktur investieren

Allianz

Der Münchner Versicherungs-Riese würde gern seine Investitionen in Deutschlands Autobahnen, Gas-Pipelines, Solar- und Windparks aufstocken, findet aber nicht genug attraktive Projekte.

 

Anzeige

Der Versicherungs-Riese Allianz würde gern mehr aus seinen 570-Milliarden-Euro-Fonds in die deutsche Infrastruktur investieren, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Investitionen in Autobahnen, Gas-Pipelines, Wind- und Solarparks würden perfekt ins Portfolio passen, es seien jedoch zu wenig attraktive Projekt verfügbar, sagt Allianz-Vorstand Maximilian Zimmerer.

„Wir wollen auf zehn Infrastruktur-Projekte im Jahr kommen, investieren aber nur in eines“, sagt Zimmerer. „Das ist zu wenig. Wir würden gern mehr tun.“

Anzeige

Daher drängt die Allianz darauf, dass die Bundesregierung und die EU-Kommission das regulatorische Umfeld für solche Investments verbessert.

Es sei für Staaten niemals günstiger gewesen, ihre Infrastruktur zu modernisieren.

Daniel Zugehör
Keywords:
EU-Kommission | Bundesregierung | Allianz | Maximilian Zimmerer | Infrastruktur
Ressorts:
Finance | Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen