Windenergie
12.02.2013

Alstom sichert sich Großauftrag in Brasilien

Der französische Industriekonzern Alstom will in den kommenden Jahren 440 Windturbinen nach Brasilien liefern. Das Geschäft hat eine Volumen von einer Milliarde Euro.

Wie der Konzern mitteilte, wird Alstom die Turbinen für Windprojekte des brasilianischen Versorgers Renova Energia liefern. Ein entsprechender Vorvertrag sei unterzeichnet worden, teilte Jérôme Pécresse, Chef von Alstom Renewable Power, mit.

Anzeige

Die Gesamtleistung der Turbinen wird bei rund 1.200 Megawatt liegen. Aufgestellt werden sollen die jeweils 2,7 bis 3 Megawatt starken Geräte im Bundesstaat Bahia. Die Lieferung soll ab dem Jahr 2015 über einen Zeitraum von vier Jahren erfolgen. Pécresse betonte, der Vertrag sei der bedeutenste Deal im Windgeschäft für Alstom.

Anzeige

Die Anlagen sollen im Alstom-Werk in Bahia produziert werden. Die Produktion dort hat eine Kapazität von 300 Megawatt pro Jahr. 

Alstom-Deutschlandchef Alf Henryk Wulf hatte im Interview mit BIZZ energy today betont, dass sich bei der Windenergie an Land trotz fallender Turbinenpreise, „vernünftige Margen“ erzielen ließen. 

 

 

 

 

 
Karsten Wiedemann
Keywords:
Alstom | Windenergie | Turbinen | Brasilien
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen