Wir haben ein verbindliches Ziel beschlossen. Das ist noch nicht ausreichend, aber besser als nichts, sagt der Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) auf einer Veranstaltung in Berlin. Er verwehrte sich gegen die generelle Kritik an Umweltkonferenzen. Ich gehöre nicht zu denen, die die Gipfel abschaffen wollen.“ Auf der UN-Klimakonferenz in Doha war unter anderem beschlossen worden, dass Kyoto-Protokoll um drei Jahre zu verlängern. Parallel soll ein neues Klimaschutzabkommen erarbeitet werden. Wir haben uns Zeit erkauft," sagte Altmaier.

Der Umweltminister hatte sich vor dem Gipfel dafür ausgesprochen, dass die europäische Union ihr Klimaschutzziel für 2020 erhöht und 30 Prozent statt, wie bisher geplant, 20 Prozent der Treibhausgase im Vergleich zu 1990 einzusparen. Die EU konnte sich in Doha nicht auf ein ehrgeizigeres Klimaziel einigen, unter anderem wegen des Widerstands von Polen. 

Auch der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, hatte im Interview mit BIZZ energy today ehrgeizigere Klimaziel von der EU gefordert aufgestellt. Wir würden so Preissignale aussetzen, damit Investitionen in Energieeffizienz stattfinden.“