Windstrom
22.01.2016

Amazon weiter auf grünem Kurs

foto Pattern Energy

Im US-Bundesstaat Indiana versorgen seit dieser Woche 65 Siemens-Windmühlen das Datencenter des Online-Versandriesen mit Grünstrom.

 

Anzeige

Der US-Versandhändler Amazon hat das Windkraftwerk Fowler Ridge mit einer Kapazität von 2,29 Gigawatt in Betrieb genommen. Die Anlangen sollen das Datenzentrum von Amazon Web Services mit 100 Prozent Windstrom versorgen, wie der Projektierer Pattern Energy aus San Francisco diese Woche verkündete. Damit will Amazon den Anschluss an die Internetriesen Apple und Facebook schaffen, die bereits einen Großteil ihres Strombedarfs mit Erneuerbaren decken.

Im vergangenen Jahr hatte Amazon angekündigt, die Energieversorgung seiner Datenzentren weltweit auf Ökostrom umzustellen (hier lesen)

Anzeige

nbsp;

Der US-Versandhändler Amazon hat das Windkraftwerk Fowler Ridge mit einer Kapazität von 2,29 Gigawatt in Betrieb genommen. Die Anlangen sollen das Datenzentrum von Amazon Web Services mit 100 Prozent Windstrom versorgen, wie der Projektierer Pattern Energy aus San Francisco diese Woche verkündete. Damit will Amazon den Anschluss an die Internetriesen Apple und Facebook schaffen, die bereits einen Großteil ihres Strombedarfs mit Erneuerbaren decken.

Im vergangenen Jahr hatte Amazon angekündigt, die Energieversorgung seiner Datenzentren weltweit auf Ökostrom umzustellen (hier lesen)

Redaktion
Keywords:
Amazon | Windstrom | Windpark | Datenzentrum | Indiana | USA
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen