Der US-Versandhändler Amazon hat das Windkraftwerk Fowler Ridge mit einer Kapazität von 2,29 Gigawatt in Betrieb genommen. Die Anlangen sollen das Datenzentrum von Amazon Web Services mit 100 Prozent Windstrom versorgen, wie der Projektierer Pattern Energy aus San Francisco diese Woche verkündete. Damit will Amazon den Anschluss an die Internetriesen Apple und Facebook schaffen, die bereits einen Großteil ihres Strombedarfs mit Erneuerbaren decken.

Im vergangenen Jahr hatte Amazon angekündigt, die Energieversorgung seiner Datenzentren weltweit auf Ökostrom umzustellen (hier lesen)

(foto Pattern Energy)