Windenergie
03.04.2013

Analysten sehen Nordex auf gutem Weg

Foto: Nordex

Der Umbau beim Hamburger Turbinenbauer Nordex scheint zu wirken. Analysten von Warburg Research gehen davon aus, dass das Unternehmen seine Ziele für 2013 sogar übertreffen könnte.

Nordex hatte im abgelaufenen Jahr zwar noch ein Minus verbucht, konnte den Umsatz aber deutlich um rund 17 Prozent steigern. Vor allem das Geschäft in Europa entwickelte sich sehr gut. Die Strategie des seit 2012 amtierenden Vorstandschefs Jürgen Zeschky, sich auf Kernmärkte und Kernkompetenzen zu besinnen, geht offenbar auf. Vor allem die Aktivitäten in China und den USA hatten Nordex zuletzt Verluste beschert. Die Rotorfabrik in China wurde daher geschlossen, auch das kostspielige Thema Offshore-Wind hat Nordex zu den Akten gelegt.

Anzeige

Anzeige

Christoph Rodler vom Analeysehaus Warburg Research hat die Nordex-Aktie wegen der positiven Entwicklung von halten“ auf kaufen“ hochgestuft. Das Unternehmen habe im abgelaufenen Geschäftsjahr die Prognosen erfüllt. Das Kursziel hob der Analyst von 3,90 auf 6 Euro an. Laut seiner Einschätzung kann der Turbinenbauer die Prognose für 2013 sogar übetreffen. Für das laufende Jahr strebt der Hersteller einen Umsatz von 1,2 bis 1,3 Milliarden Euro an. Die EBIT-Marge soll bei zwei bis drei Prozent liegen. 

 

 

Karsten Wiedemann
Keywords:
Nordex | Windenergie | Offshore | China | USA | Warburg Research
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen