Emissionen
22.09.2015

Apples iPhone soll grüner werden

foto: deposit

Neues iPhone-Gehäuse mit weniger Aluminium.

 

Anzeige

Apple-Zulieferer in China sollen beim Bau der neuen iPhone-Hülle künftig weniger CO2 produzieren.
„Die größte Veränderung ist die Aluminium-Hülle“, zitiert die Pekinger Nachrichtenagentur Xinhuanet die zuständige Apple-Vize-Nachaltigkeitsmanagerin, Lisa Jackson.
„Wir sind in der Lage, den CO2-Ausstoß bei der Produktion dieses Teils um die Hälfte zu reduzieren“, sagte Jackson der Nachrichtenagentur. Beim neuen Modell falle weniger Aluminium-Schrott an.

Anzeige

Apple hat nach eigenen Angaben die CO2-Emissionen beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus um 16 bzw. um 14 Prozent im Vergleich zum Vorgänger-Modell gesenkt. 

 

Jana Kugoth
Keywords:
China | Apple | Iphone | Aluminium | CO2-Emissionen
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen