Finanzwirtschaft
06.10.2015

Australische ANZ-Bank will 10 Milliarden US-Dollar in Öko-Energien investieren

fotos: ANZ
Hauptsitz der ANZ-Bank in Melbourne.

Institut kündigt Ausstieg aus Kohlefinanzierung an.

 

Anzeige

Die ANZ Bank mit Hauptsitz im australischen Melbourne will aus der Finanzierung von Kohleminen aussteigen. Nach Angaben des Londoner Guardian kündigte die Bank an, stattdessen in den kommenden fünf Jahren 10 Milliarden US-Dollar in grüne Projekte zu investieren. Das Geld soll in Grünstrom-, Aufforstungs- und Energieeffiziensprojekte fließen.

Demnach will die Bank damit einen „schrittweise und geordneten Übergang“ von fossilen zu sauberen Energieträgern ermöglichen. 

Anzeige

Zuletzt war die ANZ-Bank wegen des Baus der umstrittenen Kohlemine Maules Creek im Bundesstaat New South Wales in die Kritik geraten.

Diese und weitere Meldungen lesen Sie täglich in der Internationalen Presseschau auf bizzenergytoday.com.

Jana Kugoth
Keywords:
ANZ Bank | Australien | Erneuerbare | Investitionen | Kohlebranche
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen