In den kommenden fünf Jahren will die Tochter des koreanischen Hyundai-Konzerns insgesamt 10,2 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung grüner Auto-Modelle stecken. Bis 2020 sollen insgesamt elf Pkw auf dem Markt sein, die Strom oder Wasserstoff tanken oder Hybridmotoren haben.

2020 will Kia unter anderem 1.000 Brennstoffzellen-Pkws mit einer Reichweite von bis zu 800 Kilometern auf den Markt bringen und die Massenproduktion anschließend kontinuierlich steigern.

Der zuständige Kia-Manager, Ki-Sang Lee, sagte dazu: „Auf dem Weltmarkt steigt mit dem erwarteten Anstieg des Ölpreises die Nachfrage nach elektrischen Modellen.“  Deshalb erwartet der Konzern einen großen Markt für Stromer und Hybride.

Hyundai ix35 hydrogen fuel cell car. (foto: flickr/ Revolve Eco-Rally)