Gasbranche
07.08.2015

Bilfinger: 20 Millionen Euro-Deal mit Gasunie

foto: Bilfinger
Bilfinger hat 2014 rund 400 Mio. Euro in Automatisierungs- und Steuerungstechnik von Industrieanlagen investiert.

Der frühere Baukonzern will in den nächsten 15 Jahren ein Steuerungssystem für Gasturbinen des niederländischen Versorgers Gasunie entwickeln.

 

Anzeige

Wie Bilfinger mitteilte, wurde seine Tochter Bilfinger GreyLogix von Gasunie beauftragt, ein Steuerungssystem für 50 Gasturbinen im niederländischen Fernleitungsnetz zu installieren. 

Der Konzern mit Hauptsitz in Mannheim soll demnach auch die Wartung und Instandhaltung des Systems übernehmen. Der Rahmenvertrag umfasst ein Volumen von 20 Millionen Euro und läuft im kommenden Jahr an, erklärte GreyLogix-Geschäftsführer Lars Malter gegenüber BIZZ energy today.

Anzeige

Zuletzt ist Bilfinger in Folge des geplanten Verkaufs seiner Power-Sparte in die Schlagzeilen geraten. Der seit 1. Juni von Vorstandschef Per Utnegaard geführte Konzern steckt in der Krise. Im Zuge der Energiewende ist das Geschäft mit Technikdienstleistungen für Kraftwerke eingebrochen. Im Juli hatte Utnegaard deshalb die Deutsche Bank mit dem Verkauf der Power-Sparte beauftragt (hier lesen).

Jana Kugoth
Keywords:
Bilfinger | Gasbranche | Gasunie
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen