Unternehmen
10.07.2015

Bilfinger beauftragt Deutsche Bank mit Verkauf der Power-Sparte

foto: Bilfinger
Bilfinger entwickelt, fertigt und montiert Rohrleitungssysteme für Kraftwerke und Industrie.

Der internationale Baukonzern will die Energie- und Kraftwerkssparte bis Jahresende abstoßen.

 

Anzeige

Bilfinger hat den Verkauf des rund 11.000 Mitarbeiter umfassenden Geschäftsbereichs „Power“ in die Hände der Deutschen Bank gelegt. 

Bilfinger Finanzvorstand Axel Salzmann kommentiert: „Es ist unser gemeinsames Ziel, einen passenden neuen Eigentümer zu finden, der die Zukunftschancen des Kraftwerksgeschäfts gezielt nutzen kann.“

Bereits Mitte Juni hatte der Konzern mit Sitz in Mannheim die Trennung von der Energiesparte bekanntgegeben. Künftig wolle man sich sich „auf sein Geschäft mit Kunden im Industrie und Immobiliensektor“ konzentrieren.

Anzeige

nbsp;

Bilfinger hat den Verkauf des rund 11.000 Mitarbeiter umfassenden Geschäftsbereichs „Power“ in die Hände der Deutschen Bank gelegt. 

Bilfinger Finanzvorstand Axel Salzmann kommentiert: „Es ist unser gemeinsames Ziel, einen passenden neuen Eigentümer zu finden, der die Zukunftschancen des Kraftwerksgeschäfts gezielt nutzen kann.“

Bereits Mitte Juni hatte der Konzern mit Sitz in Mannheim die Trennung von der Energiesparte bekanntgegeben. Künftig wolle man sich sich „auf sein Geschäft mit Kunden im Industrie und Immobiliensektor“ konzentrieren.

Jana Kugoth
Keywords:
Bilfinger | Energie | Kraftwerkssparte | Deutsche Bank
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen