Akquisition
05.03.2013

Bilfinger kauft zu

Der Mannheimer Konzern fährt derzeit das unprofitable Baugeschäft zurück und wandelt sich zu einem Dienstleister für Kraftwerke und Co. Mit der Übernahme der Flensburger Firma Greylogix erweitert er die Leistungspalette im Industrieservice.

Verkäufer ist die Eon-Sparte für Anlagenservice, die bisher rund drei Viertel der Greylogix-Anteile hielt. Bilfinger übernimmt zusätzlich die Anteile des Managements; insgesamt hält der Konzern nun 88 Prozent an Greylogix. Über den Kaufpreis haben die beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Anzeige

Greylogix soll den Dienstleistungsbereich Bilfingers für Kraftwerke und Immobilien stärken. „Mit der Akquisition bauen wir unsere Position als einer der führenden herstellerunabhängigen Dienstleister für Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik aus“, sagte Thomas Töpfer, Bilfinger-Vorstand für das Geschäftsfeld Industrial. 

Anzeige

Die Flensburger Greylogix beschäftigen derzeit 300 Mitarbeiter und erwirtschaften eine Jahresleistung von 40 Millionen Euro. Das Unternehmen plant und realisiert Automatisierungslösungen, vor allem Leitsysteme für Anlagen der Energie- und Versorgungswirtschaft sowie der Prozessindustrie. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Gastechnologie. Zu den Kunden der Firma zählen unter anderem die Konzerne Eon, GDF Suez, Siemens und Wingas.

 

nhp
Keywords:
Bilfinger | Greylogix | Energietechnik
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen