Übernahme
26.11.2013

Bosch-Deal fix

Bosch AG
Bosch Arnstadt gehört jetzt zu Solarworld

Nun ist es offiziell: Solarworld übernimmt die Solarsparte von Bosch in Arnstadt. Zudem verlegt Bosch eine Automobilelektronikproduktion von Ungarn nach Deutschland. Das sichert insgesamt 1.100 von 1.500 Arbeitsplätzen.

Die Spekulationen über eine Übernahme der Bosch-Solarsparte durch Solarworld haben ein Ende. Am Dienstag gaben die beiden Unternehmen den beschlossenen Deal bekannt. Für die Übernahme der Zellfertigung mit einer Produktionskapazität von 700 Megawatt sowie einer Modulfertigung mit 200 Megawatt im thüringischen Arnstadt gründete Solarworld die Tochtergesellschaft Solarworld Industries Thüringen. 

Anzeige

Finanzielle Details zur Übernahme sind nicht bekannt, nur dass es sich dabei um einen „Assets Deal“ handelt und „der Kauf die Finanzmittel der Solarworld nicht reduzieren“ wird. Rund 800 von ursprünglich 1.500 Mitarbeiter will Solarworld weiterbeschäftigen. Bis Februar 2014 soll der Deal dann auch kartellrechtlich geklärt und vollständig abgeschlossen sein. 

Anzeige

Nicht nur Solarworld

Der Erhalt von Arbeitsplätzen spielte für Bosch bei dem Handel eine vorrangige Rolle. „Um so viele Arbeitsplätze wie möglich erhalten zu können, legten wir unsere Suche nach einem Investor breit an“, erklärt Stefan Hartung, Bosch-Geschäftsführer für die Bereiche Energie- und Gebäudetechnik. Die Käufersuche erstreckte sich vom Photovoltaik-Umfeld bis hin zu branchenfremden Unternehmen – auch Bosch-intern wurde nach einer alternativen Verwendung für den Produktionsstandort gesucht.  

Als Teil des Plans will Bosch nun die Produktion von Automobilelektronik vom ungarischen Hatvan nach Arnstadt verlegen und so am Standort weitere 250 Arbeitsplätze erhalten. In Arnstadt sollen außerdem Produktionsflächen an ein Pharmaunternehmen vermietet werden, das dort weitere 100 Arbeitsplätze schaffen möchte. 

Für das französische Modulwerk in Vénissieux sucht Bosch noch nach einer ähnlichen Lösung. Auch für die Tochtergesellschaft Aleo Solar im niedersächsischen Oldenburg laufen die Investorengespräche weiter. Die beiden Unternehmen Solar Cis Tech in Brandenburg und Power Tec in Hamburg führt Bosch unverändert weiter.

Dörte Thyes
Keywords:
Bosch | Solarworld | Arnstadt | Photovoltaik | Solarworld Industries Thüringen
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen