Atomenergie
28.05.2015

Brasiliens Energieminister will Nuklearsektor für private Investoren öffnen

foto: deposit

Private Geldgeber sollen die Atomkraftwerke der nächsten Generation finanzieren.

Der zur Zeit in Bau befindliche Reaktor Angra 3, westlich von Rio de Janeiro, sei das letzte öffentlich finanzierte Projekt, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters den brasilianischen Energieminister Eduardo Braga.

Anzeige

„Das nächste Kraftwerk finanziert der Privatsektor“, sagte Braga demnach am Mittwoch auf einer Energiekonferenz in Rio de Janeiro.

Bisher ist die Finanzierung und der Betrieb von Nuklearkraftwerken das Privileg der Eletronuclear, einer Sparte des staatlichen Versorgers Eletrobras.

Anzeige

er zur Zeit in Bau befindliche Reaktor Angra 3, westlich von Rio de Janeiro, sei das letzte öffentlich finanzierte Projekt, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters den brasilianischen Energieminister Eduardo Braga.

„Das nächste Kraftwerk finanziert der Privatsektor“, sagte Braga demnach am Mittwoch auf einer Energiekonferenz in Rio de Janeiro.

Bisher ist die Finanzierung und der Betrieb von Nuklearkraftwerken das Privileg der Eletronuclear, einer Sparte des staatlichen Versorgers Eletrobras.

Diese und weitere Meldungen lesen Sie täglich in unserer Internationalen Presseschau auf bizzenergytoday.com.

Jana Kugoth
Keywords:
Kernenergie | Brasilien | Finanzierung
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen