CO2-Emissionen
08.09.2014

Bundesregierung will Autoabgase reduzieren

depositphotos.com

Um mehr als ein Viertel weniger CO2 soll durch den Verkehr bis 2030 entstehen. Auch das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos bis 2020 soll dazu beitragen.

 

Anzeige

Die Bundesregierung will bis zum Jahr 2030 verkehrsbedingt ausgestoßenes Kohlendioxid (CO2) um rund 26 Prozent im Vergleich zu 1990 verringern. Dies geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor.

Bereits jetzt seien die Treibhausgas-Emissionen von Autos auf deutschen Straßen stetig zurückgegangen. Von 2001 bis 2012 sanken sie von rund 107 Millionen Tonnen auf 90 Millionen Tonnen CO2.

Im gesamten Personen- und Güterverkehr gingen die CO2-Emissionen im gleichen Zeitraum von rund 161 Millionen Tonnen auf rund 140 Millionen Tonnen zurück. Der Verkehrssektor hat einen Anteil von rund 16 an den Gesamtemissionen.

Anzeige

Durch die Umsetzung des Ziels von einer Million Elektroautos in Deutschland verspricht sich die Bundesregierung im Jahr 2020 eine Minderung der Treibhausgase um 700.000 Tonnen. Derzeit seien 21.324 rein batterieelektrische Fahrzeuge auf deutschen Straßen zugelassen.

Deutschland schneidet in einer druckfrischen Klimastudie des britischen Analysehauses Pricewaterhouse Coopers hingegen schlecht ab. Demnach sei der CO2-Ausstoß hierzulande 2013 insgesamt um 2,9 Prozent gestiegen.

Daniel Zugehör
Keywords:
Bundesregierung | Treibhausgas | Klimawandel | Verkehr | Autoabgase | Emissionen | CO2-Emissionen
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen