Ölbranche
02.11.2015

Chevron will Investitionen um ein Viertel kürzen

Bis zu 7.000 Jobs sollen dem Sparkurs des internationalen Ölriesen zum Opfer fallen.

 

Anzeige

Chevron will seine Ausgaben im kommenden Jahr um ein Viertel senken.  Für 2016 plant Chevron-CEO John Watson Investitionen in Höhe von 25 bis 28 Milliarden US-Dollar. In Folge sollen bis zu 7.000 Jobs wegfallen, kündigte Watson am Wochenende an.

Die Branche leidet unter den stark fallenden Preisen für Rohöl. Zuletzt lag der Preis für ein Barrel Öl unter 50 US-Dollar (ein Barrel entspricht ca. 159 Liter).

Die Pläne Chevrons geben den Beratern von Roland-Berger Recht. In einer Studie hatte das Münchner Beratungshaus einen Preis von 50 Dollar pro Barrel als „neue Normalität“ bezeichnet und Ölkonzerne zu Einsparungen bei Personal und Investitionen geraten (hier lesen). 

Anzeige

Jana Kugoth
Keywords:
Chevron | Ölpreis | Ölpreis-Verfall | Jobs | Investitionen
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen