UN-Klimaverhandlungen
30.06.2015

China kündigt nationalen Klimaschutzplan an

Premierminister Li Keqiang will offenbar heute die CO2-Einsparziele seines Landes bekanntgeben.

 

Anzeige

Das kündigte Li laut Nachrichtenagentur Reuters bei einer Konferenz mit EU-Vertretern am Montag in Brüssel an. Die Regierung in Peking hatte zugesagt, ihre Klimaschutzpläne mit Blick auf die UN-Klimaverhandlungen im Dezember in Paris bis Mitte des Jahres vorzulegen. 

China gilt weltweit als größter Treibhausgas-Emittent.

Beobachter erwarten, dass China die Spitze seiner CO2-Emissionen bis 2030 erreicht.

China werde "weitreichende Anstrengungen" unternehmen, um den Klimawandel aufzuhalten, versprach Li in Brüssel.

Anzeige

nbsp;

Das kündigte Li laut Nachrichtenagentur Reuters bei einer Konferenz mit EU-Vertretern am Montag in Brüssel an. Die Regierung in Peking hatte zugesagt, ihre Klimaschutzpläne mit Blick auf die UN-Klimaverhandlungen im Dezember in Paris bis Mitte des Jahres vorzulegen. 

China gilt weltweit als größter Treibhausgas-Emittent.

Beobachter erwarten, dass China die Spitze seiner CO2-Emissionen bis 2030 erreicht.

China werde "weitreichende Anstrengungen" unternehmen, um den Klimawandel aufzuhalten, versprach Li in Brüssel.

Diese und weitere Nachrichten lesen Sie täglich in der interntionalen Presseschau auf bizzenergytoday.com.

Jana Kugoth
Keywords:
China | Emissionen | UN-Klimaverhandlungen | Paris | Brüssel | EU
Ressorts:
Governance | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen