Photovoltaik
24.01.2014

Chinas Hanergy baut in Westafrika

Der chinesische Solarkonzern Hanergy will 500 Millionen US-Dollar in die Elfenbeinküste investieren.

Investition in Afrika: Nach einem Treffen mit dem Präsidenten der Elfenbeinküste, Alassane Ouattara, kündigte Hanergys Chef, Li Hejun, den Bau eines Modulwerks sowie von Solarkraftwerken in dem westafrikanischen Land an. Die Investitionen haben nach Firmenangaben ein Volumen von insgesamt 500 Millionen US-Dollar. Details zum Umfang der Projekte seien nicht bekannt, berichtete das Webportal PV Magazine.

Anzeige

Das Unternehmen aus dem Reich der Mitte ist nach eigenen Angaben weltgrößte Anbieter von Dünnfilm-Solartechnik. Hanergy weitet seine Engagement kontinuierlich aus, etwa durch die Übernahmen mehrerer Solarfirmen, unter anderem der deutschen Solibro sowie der US-amerikanischen MiaSolé und Global Solar. Weiter heißt es, dass Finanzinstitute Hanergy erst im Januar dieses Jahres eine riesige Finanzspritze von umgerechnet über 2,4 Milliarden Euro zusicherten. Damit solle vor allem in Solar- und Wasserkraftprojekte investiert werden.

Anzeige

Daniel Zugehör
Keywords:
Hanergy | China | Photovoltaik | Investitionen
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Sommer 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab sofort bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research