Kohlekraftwerke
11.12.2017

Chinesische Banken sind größte Kohle-Finanzierer

Foto: iStock, Startseite: Creative Commons/Adrian Grycuk
Kohlekraftwerk in Schanghai

Wie ernst meint es China mit seiner Energiewende? Chinesische Banken pumpen laut einer Studie Milliarden in den Bau neuer Kohlekraftwerke.

Rund 60 Prozent der Bankfinanzierung für die 120 größten Entwickler von Kohlekraftwerken kamen in den vergangenen drei Jahren von chinesischen Banken. Die meisten dieser Kraftwerke werden in China gebaut, aber immerhin ein Siebtel der chinesisch finanzierten Projekte entsteht im Ausland. Das geht aus einer Studie mehrerer Nichtregierungsorganisationen hervor, darunter Banktrack aus den Niederlanden und Urgewald aus Deutschland.

Anzeige

Insgesamt haben Großbanken der Studie zufolge zwischen Januar 2014 und September 2017 rund 630 Milliarden US-Dollar für die wichtigsten Entwickler von Kohlekraftwerken bereitgestellt –  in Form von Krediten, Anleihen und Aktien. Die Projektierer planen Kraftwerkskapazitäten in Höhe von rund 550.000 Megawatt, das entspricht etwa zwei Dritteln der weltweit geplanten neuen Kohlekraftwerke.

Anzeige

Viel Geld auch aus Japan

Acht Prozent der Finanzierungen stammen von japanischen Banken. Indische Banken folgen auf Platz drei (7 Prozent), US-amerikanische auf Platz vier (5 Prozent), britische auf Platz fünf (4 Prozent). Aus Deutschland und Frankreich kommen jeweils zwei Prozent des Finanzierungsvolumens.

Allein 37 Milliarden US-Dollar an Krediten, Anleihen und Aktien stellte die größte chinesische Bank, die Industrial and Commercial Bank of China, zur Verfügung. Rund 33 Milliarden US-Dollar kamen von der China Construction Bank. Die Mizuho-Bank aus Japan steuerte knapp 16 Milliarden US-Dollar bei. Mit immerhin zehn Milliarden US-Dollar war die in Großbritannien ansässige HSBC dabei.

Kredite von europäischen Banken

Der größte Teil der Finanzierung besteht aus Anleihen und Aktien. Bei den Krediten tun sich europäische Banken überproportional hervor. Die Studie verweist hier vor allem auf HSBC, Barclays, Standard Chartered, Société Générale, BNP Paribas, Crédit Agricole, ING und UBS.

Lesen Sie auch: Energiewende global – deutsche Banken nur Statisten

Christian Schaudwet
Keywords:
Kohlekraftwerk | Banken
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy
Winter 2018/2019

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab sofort bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de

Das E-Paper ist erhältlich bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen