Mercedes-Benz hat im polnischen Jawor den Grundstein für ein Motorenwerk gelegt, das Maßstäbe im Bereich der ressourcenschonenden Produktion setzen soll, und zwar durch innovative Industrie-4.0-Technologien und den Einsatz erneuerbarer Energien.

Wie Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain, ankündigte, will das Unternehmen mit Energieversorgern und lokalen Behörden Lösungen für eine CO2-neutrale Motorenproduktion entwickeln, beispielsweise durch Nutzung von Windkraft, Solarstrom oder Biogas.

Mercedes-Benz werde in den nächsten Jahren konventionelle Motoren für Hybridfahrzeuge und Verbrenner in steigender Stückzahl bauen, "gleichzeitig machen wir unser Produktionsnetzwerk langfristig fit für die Elektromobilität", so Schäfer.


Der stellvertretende polnische Ministerpräsident und Wirtschaftsminister begrüßte die 500 Millionen Euro Investition in Niederschlesien: "Polen wird zum europäischen Spitzenreiter in puncto Innovation und Greenfield-Investitionen und verwirklicht damit eines der Ziele der Strategie für nachhaltige Entwicklung." Das auf einem 50 Hektar großen Areal entstehende Werk soll ab 2019 mit 500 Mitarbeitern Vierzylindermotoren für Mercedes-Benz-Pkw fertigen.
 

(Foto: Daimler)