Der Vorstand des Solarunternehmens Colexon rief für Mitte Februar eine außerordentliche Hauptversammlung ein. Das Unternehmen plant, das Grundkapital durch Sacheinlagen auf 16 bis 24 Millionen Euro zu erhöhen. Dafür sollen sich die Aktionäre von 7C Solarparken einbringen können. Colexon strebt an, mindestens 80 Prozent des belgischen Projektierers zu übernehmen.

Die Colexon-Aufsichtsräte Carl Graf von Hardenberg sowie Kurt-Friedrich Ladendorf kündigten an, zur Hauptversammlung ihre Mandate niederzulegen. Sie wollten den Platz freimachen für Personen, die „über spezifische Kenntnisse in Bezug auf die Geschäftstätigkeit von 7C Solarparken verfügen“, teilte Colexon mit.