Ökowärme
09.08.2012

Altmaier verteilt mehr Geld

Umweltminister Altmaier hebt die Förderung für Wärme aus erneuerbaren Energien an. Durch höhere Zuschüsse im Marktanreizprogramm (MAP) erhofft er sich einen Anstieg der privaten Investitionen.

Ab dem 15. August 2012 fördert das Bundesumweltministerium Ökoenergieanlagen für Heizung, Warmwasserbereitung und zur Bereitstellung von Kälte oder Prozesswärme mit mehr Geld. „Der Wärmemarkt spielt bei der Energiewende eine entscheidende Rolle“, sagt Umweltminister Peter Altmaier (CDU). „Das neue Marktanreizprogramm schafft die Grundlage für mehr private Investitionen.“

Anzeige

Die Änderungen betreffen beide Teile des MAP: zum einen die Förderung von Anlagen für Ein-, und Mehrfamilienhäuser sowie für kleine öffentliche oder gewerbliche Gebäude. Hierfür ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig. Künftig wird beispielsweise die Kombination innovativer Techniken, etwa die gleichzeitige Errichtung von Biomasseanlagen und Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung, mit einem Bonus von 500 Euro belohnt. Eingeführt werden darüber hinaus neue Mindestförderbeträge für Solarkollektoren bis 40 Quadratmeter sowie Biomasseheizkessel und Wärmepumpen bis 100 Kilowatt Nennwärmeleistung. Solarthermieanlagen würden demnach mit mindestens 1.500 Euro bezuschusst. Mit den neuen Mindestförderbeträgen erhöhe sich die Gesamtförderung um bis zu 400 Euro, schreibt das Ministerium.

Anzeige

Darüber hinaus wird auch die Förderung bei großen öffentlichen und gewerblichen Gebäuden über das KfW-Programm Erneuerbare Energien Premium verbessert. Tilgungszuschüsse für große Solarkollektoren ab 40 Quadratmeter betragen nunmehr bis zu 50 Prozent (vorher 30 Prozent) der Investitionskosten. Ferner sollen Fördermöglichkeiten für Tiefengeothermie ausgeweitet werden. Damit können künftig auch stromerzeugende Anlagen in geringem Umfang unterstützt werden.

Von Branchenverbänden und Klimaschützern wird die Ausweitung der Förderung positiv aufgenommen. „Sowohl Eigenheimbesitzer als auch die Industrie profitieren“, kommentiert Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft. Er rechnet mit einer Belebung der Nachfrage.

Daniel Seeger
Keywords:
Energiepolitik | KfW | Nachhaltigkeit | Peter Altmaier | Projektfinanzierung | Bioenergie | Energieeffizienz | Energie | Erdwärme | Erneuerbare Energie | Geothermie
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen