Biokraftstoffe
08.10.2014

Cropenergies rutscht in die Verlustzone

Der börsennotierte Hersteller von Bioethanol weist im ersten Halbjahr einen operativen Verlust von vier Millionen Euro aus. Schwache Bioethanolpreise hätten das Ergebnis verhagelt, so das Unternehmen. Für das Gesamtjahr droht nun ein Verlust von bis zu 20 Millionen Euro.

Schlechte Nachrichten für die Aktionäre von Cropenergies: Das Unternehmen leidet nach eigenen Angaben unter dem Preisverfall bei Bioethanol sowie Lebens- und Futtermitteln in Europa. Das Mannheimer Unternehmen, das zu den führenden Erzeugern von Bioethanol als Kraftstoffersatz zählt, hat im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres vom 1. März bis 31. August zwar seinen Umsatz um neun Prozent auf 405 Millionen Euro steigern können, dabei aber einen kräftigen Ergebnisrückgang aufweisen müssen. So ist das Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Wertberichtigungen (Ebitda) um rund 70 Prozent auf 13 Millionen Euro eingebrochen. Operativ steht nach einem Vorjahresgewinn von 26 Millionen Euro nun ein Verlust von vier Millionen Euro in der Halbjahresbilanz.

Anzeige

Anzeige

Die zwischenzeitlich eingetretene Erholung bei den Bioethanolpreisen reicht offensichtlich nicht für eine Entwarnung gegenüber den Anteilseignern aus. Cropenergies erwartet für das Gesamtjahr 2014/2015 einen operativen Verlust von bis zu 20 Millionen Euro. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr seine Bioethanolproduktion um 27 Prozent auf 478.000 Kubikmeter erhöht und verfügt mit seinen Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich über eine Produktionskapazität von 1,2 Millionen Kubikmeter.

Die Aktien von Cropenergies werden seit 2006 im regulierten Markt der Frankfurter Börse gehandelt. 24 Prozent der Anteile befinden sich im Streubesitz, 70 Prozent bei der Mutter Südzucker und knapp sieben Prozent bei der Süddeutschen Zuckerrübenverwertungs-Genossenschaft. Die Aktie hat nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen um knapp drei Prozent auf rund 4,42 Euro nachgegeben, beziehungsweise um rund 26 Prozent seit Jahresbeginn.

Titelfoto: Cropenergies (Bioethanolanlage in Wanze, Belgien)

Thomas Bauer
Keywords:
Bioethanol | Crop energies | Südzucker | Biokraftstoffe
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen