Mobilität
27.09.2013

Daimler steigt ins Bus-Reisegeschäft ein

Foto: Flix Bus

Der Autobauer beteiligt sich am Fernbusunternehmen Flix Bus. Daimler will damit seine Palette an Mobilitätsangeboten erweitern.

Flix Bus bietet nach eigenen Angaben pro Tag 500 Fernverbindungen zu 60 Zielen in Deutschland und im benachbarten Ausland an. Mit der Finanzspritze von Daimler sowie den Risikokapitalgebern Holtzbrinck Ventures und der von BMW-Erbin Susanne Klatten gegründete "Unternehmertum-Fonds" will der Anbieter sein Wachstum finanzieren. Über die Höhe des eingesammelten Kapitals machte Flix Bus keine Angaben.

Anzeige

Daimler will mit dem Engagement sein Mobilitätsangebot erweitern, so der Finanzchef von Daimler Mobility Service, die unter der Marke Car-to-Go auch Carsharing betreibt. In Zukunft könnten Kunden dann neben dem Leihauto auch den Bus nutzen. Die Beteiligung bei Flix Bus ist ein weiterer Beleg dafür, dass Autobauer zu kompletten Mobilitätsanbietern avancieren wollen. So bieten Daimler, BMW und VW Carsharing-Dienste, Citroen über seinen Dienst Multicity sogar komplette Reisen an.

Anzeige

 

Karsten Wiedemann
Keywords:
Daimler | Flix Bus | Carsharing
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen