Das Tochterunternehmen Li-Tec im sächsischen Kamenz soll bereits im kommenden Jahr geschlossen werden. Die Firma stellt Akkubatterien her, beispielsweise für den elektrischen Smart.

Die Batteriezellen der ursprünglich gemeinsam mit dem Essener Chemiekonzern Evonik gegründeten Fabrik seien bei den derzeitigen Produktionszahlen viel zu teuer, sagt Daimler-Manager Harald Kröger.

Das Herzstück der Elektromobilität, die Batterie, beziehen die Stuttgarter nach Informationen des Wall Street Journal künftig vom südkoreanischen Elektronikkonzern LG.

Demnach solle ab Dezember 2015 im Li-Tec-Werk die Produktion eingestellt werden, der Standort jedoch zur Forschung erhalten bleiben.

Daimler zieht sich damit weiter aus der Elektromobilität zurück, erst kürzlich veräußerte der Konzern seine Anteile an dem US-Elektroautohersteller Tesla für 780 Millionen US-Dollar.

()